Traum – Es war bestimmt nur ein Traum (TW)

Voller Mut und Zuversicht sich und allen anderen im Körper was gutes zu tun, geht sie in den Raum.

Stolz auf sich, weil sie diejenige ist, die sich traut ihre Komfortzone zu verlassen und neues probiert.

Sie geht auf die Liege zu und stellt die Tasche ab. Zieht noch die Jacke aus und die Schuhe.

Plötzlich ist sie weg. Verschwunden. Einfach so.

Jemand denkt : was soll’s je schneller ich den Pullover ausziehe um so eher ist es vorbei. Kaum gedacht,zieht jemand anders ihn aus, völlig emotionslos. Wut steigt auf. Ihre?

Nein, von jemand anderem. Sollen sie nur kommen,heute trete ich zu. Nicht kampflos. Ihr bekommt mich nicht ohne kampf.so ihre Worte.

Nein bitte nicht, sei lieb,bitte. Ich will nicht sterben. Bitte sei lieb.

Jemand kommt an die Liege, wer ist das …sind es viele oder nur er? Alles gut nur die Physiotante.

Wir sind hier sicher niemand tut was!

Emotionslos legt sie sich hin. Auf den Rücken. Die Worte der Physiofrau dringt nicht ins Innere vor,nur oberflächlich werden den Worten Sinn verliehen.

Entspannen sie sich! Denken sie Mal an nichts!

Die Mutige wieder da. Antwortet wie geht an nichts denken. Immer noch voller Stolz hierher gegangen zu sein.

Ich…. sehe einfach nur zu… Nicht fähig einzugreifen oder auch nur ein Wort zu sagen…

Bemerkt sie denn nicht, das es anderen Angst macht? Ist das möglich?

Die Hände der Frau auf den Schultern,nah am Hals…

Gleich,gleich drückt er zu. Bitte nicht! Ich bekomm keine Luft!

Alles gut. Hier sind wir sicher!

Die Physio Frau redet langsam und beruhigend auf uns ein, wenn etwas nicht geht dann sagen sie es dann hör ich auf!ok?

Ja klar kein Problem

Man darf nichts sagen. Sei still. Laute machen es nur schlimmer.

Alles gut wir sind hier sicher!

Hände am Hals, atmen fällt schwer, herz rast, Schweißperlen auf der Stirn, Körper verkrampft und plötzlich ……

Ist es neblig, der Raum ist auf einmal kalt und dunkel, Blick zur Seite,ein kleines Fenster. Die Wände sind kahl … Aus Stein… Die Liege wird zum Bestrafertisch…. Da … Da ist er! Sein Gesicht.. ich kann das Gesicht nicht erkennen…warum kann ich es nicht sehen,er ist doch über mir? Drück endlich zu dann ist es vorbei. Bitte lass es vorbei sein.

Schmerzen ziehen aus dem Unterleib in jede Faser des Körpers…….

Frau xxx kommen sie zurück, sie sind in der Physio, es passiert euch nichts. Hier kommt niemand rein. Schaut euch um, seht ihr die Blumen an der Wand? Hört ihr die Musik? Wollt ihr ein Bonbon? Es ist vorbei.

Langsam dringen die Worte vor, Orientierung schwierig, hat sie wirklich euch gesagt? Warum? Woher? Wir sind wieder da!

Emotionslos zieht sie sich an. Wollen sie einen neuen Termin? Ja gerne,wird mit einem Lächeln geantwortet. Danke und schönes WE!

Sie geht hoch erhobenen Hauptes raus und fragt sich … Wieso wollte ich hier nicht hin. Es ging doch wie im Flug vorbei. Was hat sie eigentlich gemacht? Stolz auf sich den Körper was gutes getan zu haben geht sie nach Hause!

Ein Kommentar zu „Traum – Es war bestimmt nur ein Traum (TW)

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.